Digitales Glarus - Neue technologische Lösungen für Industrieunternehmen

KFN nahm dieses Wochenende am #Hack4Glarus teil

Vom 30. November bis 2. Dezember 2018 fand in Linthal ein Hackathlon statt (http://hack4glarus.ch). Dieser Event wurde vom Team ungleich organisiert und zog Entwickler und Programmierer aus der ganzen Welt an.

Die KFN hat ebenfalls teilgenommen und ihre Softwarelösung zum Lesen und Auswertung von Steuerungsdaten weiterentwickelt und einer breiten Öffentlichkeit als Open Source Software zur Verfügung gestellt. Die Software wurde mit Go programmiert und kann unter http://github.com/konimarti/opc installiert werden.

Die KFN macht damit einen wichtigen Schritt in der Digitalisierung von Industrieunternehmen und unterstützt andere Unternehmen in der digitalen Weiterentwicklung und setzt sich ein für eine bessere Auswertung und Überwachung von Steuerungsdaten.

Nico Schottelius, Geschäftsführer von ungleich glarus ag und Organisator des Hack4Glarus, sagt über das KFN Projekt: „Die KFN zeigte mit ihrem Projekt auf Basis von modernen Open Source Technologien, wie man die Daten aus verschiedenen Industrieanlagen sinnvoll auslesen, strukturieren und analysieren kann.“

Weiter führt er aus: „Dies alleine würde Pioniercharakter bereits rechtfertigen, die KFN geht jedoch noch einen Schritt weiter: Die von der KFN entwickelte Software wurde ebenfalls als Open Source im Internet veröffentlicht. So haben sämtliche Betreiber von Industrieanlagen die Chance von der KFN Software zu profitieren und auch Ihre Erfahrungen wieder zurückgeben.“

„Als Geschäftsführer des Open Source Unternehmens ungleich freue ich mich persönlich sehr über dieses Projekt und hoffe das andere Unternehmen diesem Vorbild folgen“, so Schottelius.

Links zu Twitter Feed vom Event: https://twitter.com/ungleich/status/1069197592045776896

Übersicht des Software-Layouts für die Überwachung und Auswertung spezifischer Steuerungsdaten bei der KFN. (161 KB)

jetzt herunterladen